3D Druck, erste Erfahrungen

Eigentlich benötigte ich nur einen Montageadapter für eine IP-Kamera die ich von einem Dienstleister drucken lassen wollte.
(Und ich wollte mir nicht ein Gerät anschaffen das die meiste Zeit nur ungenutzt rumsteht und verstaubt, und Zeit für ein weiteres Hobby ist eigentlich auch nicht vorhanden)
Aufgrund meiner “unendlichen” Geduld auf Antwort des Dienstleisters habe ich nach paar Tagen kurzerhand doch entschlossen einen “günstigen” 3D Drucker selbst anzuschaffen damit das Projekt endlich fertig wird.
Es wurde ein geschlossenes 3D Druck System der “Mittelklasse” von einem lokalen Händler. (Flashforge Adventurer 4)

Als erste Übung also den benötigten Montageadapter mit dem mitgelieferten PLA Filament am selben Tag ausgedruckt, zufriedenstellend auf Anhieb, Anschaffungszweck erfüllt. Juhu.

Und jetzt?

  1. Was gibt es für fertige 3D Druck Zeichnungen im Internet?
  2. Kann ich den auch selbst was konstruieren, und mit welchem CAD Programm überhaupt?
  3. Hmm, Ausdruckqualität könnte besser sein. Erste Schicht ist nicht schön. Was ist überhaupt: Slicer, Raft, Bridge, Support, hä was?

1. Was gibt es für fertige 3D Druck Zeichnungen im Internet?

Fertige STL Dateien (sinnvolle und weniger sinnvolle) sind auf vielen Seiten zu finden. Gerne bezahlt man für aufwendige STL Dateien ein paar Cent, vor allem
wenn man das erste Mal selbst versucht etwas Brauchbares zu konstruieren und dabei bemerkt wieviel Zeit sich dann dahinter verbergen kann.
Schön und gut was alles an 3D Vorlagen im WWW zu finden ist, jedoch richtig Spaß macht es eigentlich erst mit selbst erstellter Konstruktion/Zeichnung.

2. Es gilt herauszufinden mit welchem CAD Programm ich 3D Dateien am schnellsten erstelle

Es gilt zu Bedenken das dies ein Hobby ist, also mit dem Programm wenige Stunden im Jahr gearbeitet wird, und so eine tägliche Routine wohl nie dauerhaft aufkommen wird.
Die Kandidaten sind schnell gefunden: Tinkercad, Fusion360, FreeCAD, onShape, DesignSpark
Meine Favoriten in der Reihenfolge: DesignSpark, Fusion360, onShape.

Tinkercad

  • Sehr einfaches Online 3D Konstruktionen möglich, jedoch für mich persönlich nichts, zu wenig technisch, Rundungen und Fasen per transparenten Baustein setzen zu müssen finde ich gaga.

FreeCAD

  • Tool das es ein wirkliches Freeware 3D Programm überhaupt gibt. Jedoch ohne vorheriges einlesen wird das bei mir nichts… ne ich schau mal weiter…

DesignSpark Mechanical

  • Ich bin damit in der Regel am schnellsten am Ziel. Ich persönlich empfinde es am einfachsten in der Bedienung, intuitiv, einfach direktes modellieren, somit bin “ich” damit am schnellsten am Ziel
    • Für mich das größte Argument um es für das konstruieren von Bauteilen zu verwenden
  • Hier jedoch auch die Nachteile, die für mich jedoch verschmerzbar sind
    • Leider ist das Programm gratis nur mehr sehr eingeschränkt (STL Import), jedoch kann das Abo monatlich gebucht und wieder ausgesetzt werden (falls ein Feature benötigt wird)
    • Leider sind keine Variablen (für Bemaßung) möglich, eine nachträgliche Änderung bedeutet also Eingriff am Objekt selbst
    • Kein Assistent für Zahnrad Konstruktion an Board

Fusion360

  • Vom Autodesk (AutoCAD) Hersteller, viele professionelle 3D Druck Dienstleister arbeiten damit
  • Ich komme damit zurecht falls ich bei einem Bauteil ein Feature benötige das mein Favorit nicht bietet.

onShape

  • Faszinierend was Online Only möglich ist bzw. wie flüssig es läuft, sehr professionell.
  • Ich komme damit zurecht, jedoch wäre hier mehr Zeit zum Einarbeiten zu investieren.

2a. Planung mit DesignSpark Mechanical, ein Beispiel

Druck eines Gehäuse für ein grösseres LED-Netzteil und einen Shelly.

  • Eingang für Kabelkanal 15x30mm
  • Ausgang für LED Alusleiste 8x14mm
  • Kabelführung
  • Schraublose Abdeckung vorne (0,1mm Spiel pro Seite)

3. 3D Druck

Die ersten Fehler und Lerneffekte

  • Erste Schicht ist nicht schön
    • Richtiges kalibrieren des Abstands von Extruder/Druckkopf zur Druckplatte
  • Düse verstopft 🙂
  • Filament Eigenschaften und Eigenheiten (PLA, ASA, Greentec Pro, Nylon, Flexibel), dadurch eigene Settings pro Filament (ev. auch pro Bauteil) in der Slicer Software
  • Wie kann ich dafür sorgen das das Nylon Filament (für ein kleines Ritzel Zahnrad) an der Druckplatte haften bleibt?
    • Magigoo 3D Klebestift funktioniert hier gut

…ich denke der Lerneffekt und die Anzahl der Druck Objekte wird noch weiter gehen…

4. Prototypen und fertige Ausdrucke (Bilder)

Schreibe einen Kommentar


error: