TP-Link Router TFTP Recovery Modus

Neulich war ich mit einem nicht mehr funktionierenden (bricked) TP-Link Router (WR-1043ND V4) konfrontiert.

Das Problem:
Nach dem einschalten ein leuchen der Power-LED, und blinken aller LEDs alle paar Sekunden. Der angeschlossene Debian-Notebook meldete im 5 Sekunden Takt Schittstelle up, down, up, down…

Die Wiederherstellung (neu flashen) funktioniert mit dem eingebauten Recovery Modus des Routers, und mithilfe eines TFTP Servers.

Kurze Notiz zur Wiederherstellung: (mit Debian Notebook direkt am Router angeschlossen)

  1. apt-get install tftpd-hpa
  2. Erweitern der tftpd-hpa Konfiguration um „-vvv“
    Dies aktiviert den Verbose Modus des TFPd Services so das wir sehen welche Datei vom Client (in diesem Fall der Router) angefordert wird.  nano /etc/default/tftpd-hpa

    # /etc/default/tftpd-hpa
    
    TFTP_USERNAME="tftp"
    TFTP_DIRECTORY="/srv/tftp"
    TFTP_ADDRESS="0.0.0.0:69"
    TFTP_OPTIONS="--secure -vvv"
  3. Download der aktuellen Original Firmware vom Hersteller (Hardware-Version beachten !)
  4. Ablegen dieser Firmware nach „/srv/tftp“ und umbenennen, bei meinem Model muss der Dateiname wie folgt lauten: „wr1043ndv4_tp_recovery.bin“
  5. Einstellen der IP-Adresse des TFTP Servers (in meinem Fall der Notebook) auf: 192.168.0.66
  6. Starten des TFTPd Services
    /etc/init.d/tftpd-hpa start
  7. Betrachten des Logs (falls Dateiname nicht passen sollte sehen wird das im Log)
    tail -f /var/log/syslog
  8. A: Router ausschalten
    B: Recovery Taste drücken und halten
    C: Router einschalten
    D: Recovery Taste kann nach gut 5 Sekunden los gelassen werden.

Der Router bootet nach dem Recovery Flashen automatisch neu
Default-IP: 192.168.0.1, User: admin, Password: admin

Die TFTP Methode hilft auch beim zurückflashen auf die Original (Stock) Firmware von openWRT, lede, dd-WRT usw..

Schreibe einen Kommentar



error: