Linksys WRT160NL, Power LED blinkt durchgehend

In Foren wird oft nur die Methode über den serialen Port (mit Spezialkabel) beschrieben.

Per Zufall fand ich einen Beitrag wo das flashen des gebrickten Linksys WRT160NL Routers ohne speziellem Kabel (per TFTPd) beschrieben wird. (Obwohl die Router IP 192.168.1.1 nicht mehr pingbar war !)

  1. Download der passenden Firmware (hier dd-wrt: linksys-to-ddwrt-firmware.bin
  2. Linux Notebook mit installiertem tftp Client [apt install tftp] auf die IP 192.168.1.2 einstellen, WLAN am Notebook am besten deaktivieren
  3. Verbinden des Notebooks mit „Port-4“ des gebrickten Routers
  4. Wechsle im Linux Terminal in das Verzeichnis wo die Firmware *.bin liegt, also zB. [cd ~/Downloads]
  5. Schreibe den Befehl in das Terminal, jedoch noch KEIN ENTER drücken ! [tftp 192.168.1.1 69]
  6. Schalte den Router ein, und warte bis der Notebook Connectet meldet, dann drücke ENTER um das Command (Befehl) auszuführen
  7. Wechsle im Terminal/tftp in den Binary Mode mit Befehl: [binary]
  8. Sende die Firmware an den Router mit Befehl: [put linksys-to-ddwrt-firmware.bin]
  9. Wenn erfolgreich übertragen den tftp Client beenden mit Befehl: [quit]
  10. Stelle nun den Notebook wieder auf DHCP Client ein, ev. deaktivieren/aktivieren der Schnittstelle..
    Wenn erfolgreich sollte der Router nach 1-2 Minuten wieder erreichbar sein [ping 192.168.1.1]

Schreibe einen Kommentar



error: